Günter Hagedorn

Günter Hagedorn

* 03.11.1932
† 07.08.2018
Erstellt von Neue Westfälische Zeitung
Angelegt am 16.08.2018
1.761 Besuche

Neueste Einträge (4)

Gedenkkerze

Keanu Brennecke

Entzündet am 17.11.2018 um 10:32 Uhr

Günter Hagedorn hatt viel getan im bereich erzieungswissenschaft und im bereich "lernen und bewegen " . Deswegen trauer ich mit ihm das er verstorben ist , und hoffe das er im himmel einen schönnen und ruhgen platz findet.

Nachruf Neue Westfälische

20.08.2018 um 13:56 Uhr von Neue Westfälische

Impulsgeber für die Sportwissenschaft
Günter Hagedorn war auch als Basketballtrainer gefragt

Paderborn. Das Department Sport und Gesundheit der Uni Paderborn gedenkt in einem Nachruf Günter Hagedorn, der am 7.August auf Korfu im Alter von 85 Jahren verstorben ist. Dort hatte der Emeritus mit seiner Frau gelebt. Hagedorn war von 1985 bis zu seiner Emeritierung 1998 neben Dekans-, Direktoren- und Kommissionstätigkeiten als Leiter des Arbeitsbereichs „Trainings- und Bewegungswissenschaft“ tätig. In dieser Zeit habe er deutliche Impulse für die Sportspielforschung in Deutschland gesetzt. Für das Land NRW habe er Tests zur Talentsuche und -förderung entwickelt, die ihrer Zeit weit voraus gewesen seien und noch heute etwa im Rahmen der Paderborner Talentsichtung zum Einsatz kommen. Frühzeitig habe er begonnen, die Daten der untersuchten Kinder zu speichern und so einen Datenpool zu schaffen, der Aussagen zur körperlichen und motorischen Leistungsfähigkeit der jungen Generation ermöglichte. Auch seien sogenannte Kohortenvergleiche zur Entwicklung motorischer Kompetenz über drei Jahrzehnte möglich geworden. Hagedorn habe zahlreiche Bücher und Aufsätze zu trainingswissenschaftlichen Fragen und zur Wettkampfpraxis verfasst, die heute noch Standardwerke darstellen. Günter Hagedorns besondere Liebe habe dem Basketballspiel gegolten. Als Assistent des Nationaltrainers habe er der Nationalmannschaft, aber auch dem Deutschen Basketballbund wertvolle Impulse vermittelt. „Günter Hagedorn war mit seiner Kreativität und seinem Humor kein glattgebügelter Hochschullehrer, sondern ein Original“, sagt sein ehemaliger Kollege Wolf-Dietrich Brettschneider.

Gedenkkerze

NW-Trauer

Entzündet am 16.08.2018 um 08:31 Uhr

Neue Westfälische

vom 16.08.2018