Günter Boberg

Günter Boberg

* 07.08.1925
† 08.03.2018
Erstellt von Neue Westfälische Zeitung
Angelegt am 12.03.2018
1.343 Besuche

Neueste Einträge (5)

Neue Westfälische

vom 14.03.2018

Nachruf Neue Westfälische

13.03.2018 um 10:56 Uhr von Neue Westfälische

Trauer um Günter Boberg
Abschied: Ehrenmitglied der Sennestädter Lebensretter im Alter von 92 Jahren verstorben

Sennestadt. Noch bevor es in Sennestadt ein Hallenbad gab, gründete sich eine Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG). Zu verdanken war dies auch Günter Boberg, in dessen Wohnzimmer am Ilmenauweg entsprechende Pläne geschmiedet worden waren. Am 9. Mai 1969 fand die Gründungsveranstaltung dann im Haus der Jugend, dem heutigen Luna, statt.
Günter Boberg, geboren am 7. August 1925, war bereits am 1. Juni 1951 der DLRG, der größten freiwilligen Wasserrettungsorganisation der Welt, beigetreten. Boberg wurde schon 1952 DLRG-Bezirksmaterialwart. Gemeinsam mit anderen sportbegeisterten Mitbürgern setzte er sich dann dafür ein, dass seine Sennestadt ein Schwimmbad erhielt. Er war sowohl bei der Eröffnung des ersten (1969) als auch bei der Eröffnung des neugebauten Hallenbades (2009) an der Travestraße dabei.
Getreu dem Motto der DLRG „Jeder Nichtschwimmer ein Schwimmer, jeder Schwimmer ein Rettungsschwimmer“ widmete Günter Boberg sein Leben mit stets unermüdlichem persönlichen Einsatz ehrenamtlich „seiner DLRG“. Während seiner jahrzehntelangen Tätigkeit erhielt er dafür die DLRG-Verdienstabzeichen in Bronze, Silber und Gold. Für 65-jährige Mitgliedschaft wurde Boberg 2017 feierlich mit dem Mitgliedsehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Vorstandsmitglieder und Übungsleiter schätzten ihn wegen seiner Hilfsbereitschaft und hohen menschlichen Qualitäten.
Noch bis ins hohe Lebensalter hielt sich Günter Boberg bei den montäglichen Übungsstunden fit und nahm regen Anteil am Vereinsgeschehen. Im Alter von 92 Jahren ist das Gründungs- und Ehrenmitglied nun am 8. März verstorben.
Die Trauerfeier findet am Freitag, 16. März, ab 12 Uhr in der Kapelle des Waldfriedhofes am Senner Hellweg statt.

Neue Westfälische

vom 13.03.2018

Gedenkkerze

NW-Trauer

Entzündet am 12.03.2018 um 08:29 Uhr

Neue Westfälische

vom 12.03.2018